Bio-Landwirt und Grüne säen Blühstreifen

Die geplante Veranstaltung FrühlingserGRÜNen am 18.04. wurde wegen der Covid-19-Pandemie leider abgesagt. Dennoch haben Öko-Landwirt Christoph Förster und die Grünen aus Hammersbach und Limeshain den geplanten Blühstreifen am 09.05.2020 eingesät.

“Blühstreifen werden meist im Rahmen von Agrarumweltmaßnahmen durch die Landwirte angelegt,” berichtet Christoph Förster. Eric Duda, Bürgermeisterkandidat für Limeshain, ergänzt, dass „Blühstreifen zur Förderung der lokalen Biodiversität dienen”.

Klaus Wörner, Fraktionsvorsitzender der Limeshainer Grünen zeigte sich hocherfreut, dass Christoph Förster sich für die hessische Blühmischung, bestehend aus Wildblumen und Kulturpflanzen, entschieden hatte.

Dass der Blühstreifen vier Wochen später als geplant gesät wurde, hat eine einfache Erklärung. “Nachdem wir keinen zeitlichen Rahmen mehr hatten, haben wir darauf geachtet, dass die Voraussetzungen optimal sind,” sagen Sandra Gerbert und Antje Schöny von den Hammersbacher Grünen. 

Christoph Förster gab den Startschutz, nachdem es mehrere Tage geregnet hatte und der Boden optimal dafür vorbereitet war. Jetzt warten alle gespannt, was die Natur aus ein paar Samen, Sonne und Wasser in den nächsten Wochen aus dem Boden hervorbringen wird. 

Verwandte Artikel